Veröffentlicht am 2 Kommentare

Freude schenken – Freude empfangen

Freude schenken - Freude empfangen
5/5

Einfach Freude verschenken - mehrfach Freude empfangen

DaKaPo © die Danke-Karte-Post

Freude schenken - Freude empfangen

Freude – Wie Du einfach Freude verschenkst und mehrfach Freude empfangen kannst.

Es gibt dieses Sprichwort,

“Geteilte Freude ist doppelte Freude”

vmtl. Christoph August Tiedge 1752-1841

Wie oft teile ich aber diese Freude? Stündlich, täglich, wöchentlich, monatlich oder jährlich?

Menschen begegnen sich Tag für Tag. Viele von denen sind mit sich beschäftigt und möchten nur in Ruhe gelassen werden. Lassen wir sie in Ruhe.

Dann gibt es aber noch diese Sorte Menschen, die einen höflichen Gruß für andere übrig haben, öfters sogar mit einem Lächeln verbunden. Es gibt auch solche, die immer eine besondere Ausstrahlung haben, egal was sie machen. Wieder andere bemühen sich mit Freundlichkeit um ein Besseres Zwischeneinander. Das Höchste dieser Form, ist für mich die Herzlichkeit, die nur Wenige einfach so, den Anderen entgegen bringen können.

Es gibt auch diese Menschen, die besonderen Wert auf ihr Äußeres Legen, viel Anstrengung dafür in Kauf nehmen und mit besonderer Kleidung darauf aufmerksam machen wollen. Dazu zählt auch der Aufwand für besonders zurechtgemachte Frisuren. Ganz besonderer und ausdauernder Anstrengung bedarf es einer taillierten und/oder durchtrainierten wohlgeformten Figur.

Wieder andere erleichtern mit ihrer Hilfe den Mitmenschen das Leben ganz selbstlos. Es gibt aber auch diese Menschen, die mit Humor ihr Gegenüber zum nachdenken anregen oder zum Lachen bringen. Alle machen das bewußt oder unbewußt um das Zusammenleben in unserer Gesellschaft zu verbessern. Auch wenn sie es nur für sich selbst machen, so hilft es auch anderen, wenn sie verstehen warum sie es tun.

Das Alles ist keine Selbstverständlichkeit. Jetzt habe ich die Möglichkeit mit DaKaPo© die Danke-Karte-Post meine Dankbarkeit und Anerkennung für die entgegengebrachte positive Energie zum Ausdruck zu bringen.

 
 
” width=”20″ height=”20″>
DaKaPo

Wie benutze ich DaKaPo?

Es kann ganz einfach sein. Wenn mir jemand auffällt, der oder die mit einer oder mehrerer Lebensarten wie Lächeln, Ausstrahlung, Freundlichkeit, Herzlichkeit, besondere Kleidung, besondere Frisur, geschlechtsbezogene durchtrainierte Figur, Hilfeleistung oder Humor mir eine Freude bereitet, dann zeige ich meine Anerkennung für diese Leistung durch eine DaKaPo.

Besonders wirkungsvoll finde ich diese Geste, indem man einen unbeteiligten Blick vorspielt und die Karte überreicht mit den Worten: 

Entschuldigung, ich habe da etwas für sie. (zum Beispiel) Punkt 1!

Die Danke,-Seite sollte dabei nach oben zeigen, damit die Person diese zuerst ließt. Die meiste Reaktion ist bei mir eine überraschte, dann kam immer ein lächeln hinterher und ein “Danke”.

Dazu sage ich dann noch: Behalten sie es oder geben sie es weiter!

Durch diese Geste der Dankbarkeit tue ich anderen etwas Gutes, es fließt positive Energie. Ich zeige dem anderen Menschen das mir etwas besonderes an ihr oder ihm aufgefallen ist, welches mir Freude bereitet hat. Dadurch kommt wieder positive Energie zurück. Voila Freude geteilt.

 
 

Habe ich als Schenkende(r) mehr Freude als die beschenkte Person?

  1. Ich habe Freude durch die Lebensart eines Menschen erhalten.
  2. Ich kann etwas geben.
  3. Ich bekomme ein überraschten Gesichtsausdruck
  4. Ich bekomme ein Lächeln
  5. Ich bekomme ein Danke
  6. Ich werde bei den Freunden und Bekannten des Beschenkten erwähnt
  7. Ich bleibe in Erinnerung

Ich bekomme mehr als ich gebe und das Alles für weniger als 2 Cent pro Karte.

DaKaPo

DaKaPo© die Danke-Karte-Post.

Wofür steht DaKaPo?

DaKaPo ist ein Akronym von Danke-Karte-Post.
Danke steht für die wohlwollende Erwiderung empfangener Hilfe, auch selbstverständlicher Leistungen, die Anerkennung einer materiellen oder immateriellen Zuwendung, die man erhalten hat oder erhalten wird.
Karte ist der Gegenstand worauf die Botschaft gedruckt ist.
Post ist das überreichen einer schriftkichen Mitteilung.

DaKaPo ist auch ein Homophon von Da capo [da ˈkaːpo] (italienisch für vom Beginn, wörtlich vom Kopf, vgl. lateinisch caput), abgekürzt d. c., ist die Spielanweisung, ein Musikstück an der so bezeichneten Stelle von vorne (da capo), also von Anfang an, zu beginnen. Man kann auch Wiederholung dazu sagen.
Der Ausruf „Da capo!“ ist eine Beifallsbekundung durch ein Publikum.

Ein Homophon bzw. Homofon (altgriechisch ὁμόφωνος (-ον) homóphōnos (-on) „gleichlautend, zusammentönend“) ist ein Wort, das die gleiche Aussprache wie ein anderes mit unterschiedlicher Bedeutung hat.

Das Herz ist das Logo von gesund-reich-und-und-schoen.de.

Als Url Kürzer nehme ich 88co.de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on google
Google+
Share on pinterest
Pinterest
Share on reddit
Reddit
Share on vk
VK
Share on odnoklassniki
OK
Share on tumblr
Tumblr
Share on digg
Digg
Share on skype
Skype
Share on stumbleupon
StumbleUpon
Share on mix
Mix
Share on telegram
Telegram
Share on pocket
Pocket
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Was verbirgt sich hinter der Fred’ndreas Ero-Tic Collection?

Fred'ndreas Ero-Tic Collection

Finde es einfach heraus.

Fred'ndreas Ero-Tic Collection
Fred’ndreas Ero-Tic Collection
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Tanzen = Vorspiel die Motiverklärung

Tanzen = Vorspiel

Die Idee hinter dem Motiv

Tanzen = Vorspiel ist eine Botschaft. Der Träger zeigt damit das er oder sie gern tanzt. Tanzen ist die Bewegung zur Musik. So wie der Tänzer oder die Tänzerin sich zur Musik bewegt, so wird das auch zwischenmenschlich zu beobachten sein.

Wer beim Tanzen die Führung übernimmt und wer sich führen läßt, ist beim Paartanz leicht herauszufinden.

Tanzen = Vorspiel
Tanzen = Vorspiel

Das Motiv “Tanzen = Vorspiel” ist aus der Fred’ndreas ERO-TIC Collection.

Fred'ndreas ERO-TIC Collection
Fred’ndreas ERO-TIC Collection
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Über Fred’ndreas Creations

logo-fredndreas-creations

Über Fred’ndreas Creations

Nicht jeder ist besonders kreativ oder macht sich viele Gedanken, um seiner Persönlichkeit besonderen Ausdruck zu verleihen. Das ist auch nicht negativ. Andere setzen eben andere Prioritäten. Ab und zu möchte man doch mal auffallen oder jemanden eine Freude mit einem Geschenk machen. Dann ist es gut wenn man auf Kreative zurückgreifen kann. Dann ist man auch gern bereit die geforderte Gegenleistung zu bringen.

Wer oder was ist Fred’ndreas Creations?

Fred’ndreas ist männlich und Jahrgang 1968.

Aufgewachsen auf dem Land,
in einem kleinen Dorf in der DDR.

Fred ist die Kurzform von Mannfred.
Der Mann + Fred abgeleitet von
Fried=Friede und
Andreas griech. für “der Mannhafte”

logo-fredndreas-creations
Fred’ndreas Creations

Auf netzorder.de kannst Du die Kreationen kaufen.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Leichte Hiebe

Leichte Hiebe

Wie kam es zur Idee diese Motivs

Das Motiv “Leichte Hiebe” entstand zu einer Karnevalsveranstaltung. Der männliche Träger präsentierte sich mit dem Motiv in Rot auf dem Rücken eines weißen Hemds. Das Slowword und Safeword wurde in diesem Fall auf die linke Brusttasche gedruckt, um den Effekt der Spannung, Überraschung und der Pointe zu erhöhen.
Angelehnt am Film “Fifty Shades of Grey” zeigt es die versteckte BDSM Ader oder die geheimen Wünsche der Person.
Dieses Motiv erhielt bei dieser Veranstaltung sehr viel Zuspruch, da der Träger in Begleitung einer devoten Dame war.
Es kann auf Longshirts, Shirts, Damenslips und anderen Textilien getragen werden.

Leichte Hiebe
Motiv “Leichte Hiebe” zur Präsentation hier etwas größer.

Mit diesem Motiv begann die Ero-Tic Collection.

Fred'ndreas ERO-TIC Collection
Fred’ndreas ERO-TIC Collection

Dieses Motivshirt der Ero-Tic Collection kannst du im Netzorder Onlineshop erwerben.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Was ist ein Tic?

Fred'ndreas Neuro-Tic Collectionn

Was ist ein Tic? Wikipedia beschreibt das so.

Ein Tic (französisch tic ‚[nervöses] Zucken‘) oder Tick ist ein Krankheitssymptom. Es beschreibt eine kurze und unwillkürliche, regelmäßig oder unregelmäßig wiederkehrende und teilweise komplexe motorische Kontraktion einzelner Muskeln oder Muskelgruppen. Im sozialen Kontakt auffällig werden Tics meist erst, wenn sie sich als heftige körperliche Bewegungen oder Lautäußerungen zeigen.

Was sagt Fred’ndreas?

Sehen wir diese Äußerung mal nicht als Krankheit, sondern als andere Aktion oder Reaktion zur Umwelt. Diese andere Reaktion zu Deiner Umwelt kannst Du auch mit einem individuellen Motiv zeigen. In diesem Fall bist Du dann aber eher der Aktionär und die Anderen die mehr oder weniger Reaktionäre. 😉

Fred'ndreas Neuro-Tic Collectionn
Fred’ndreas Neuro-Tic Collection